Der Kopfschüttel-Index – Erfülle dich selbst, nicht die Erwartungen

IMGP4328

Je mehr Menschen mit dem Kopf schütteln, desto eher weiß ich, ich bin hundertprozentig auf meinem Weg. Erwartungen zu bedienen war noch nie mein Ding. Ob zum Schüleraustausch nach Namibia, mein Auslandssemester in London, Wandern in Peru oder mit dem eigenen Auto um den Arc de Triomphe de l'Étoile kreiseln – der Kopfschüttelindex war bisher mein bester Kompass. Doch nicht aus dem Grund, den die meisten jetzt erwarten.

Keine Minute Mitleid, bitte

Wenn ich eine Bühne betrete und vor Menschen spreche, die zuvor noch nie etwas von mir oder über mich gehört haben, erhalte ich manchmal das Feedback „Als Sie angekündigt wurden, hab ich so einen typischen 'Handicap-Vortrag' erwartet; entweder kommt eine Heldenstory oder eine Mitleidsgeschichte. Ich war überrascht, dass es um ganz andere Inhalte ging!" Ja, ich liebe Überraschungen. Ich hasse Routinen. Langeweile ist ein Graus. Und deshalb liebe ich den Moment, wenn ich die Überraschung im Gesicht meines Gegenübers lese. Neugier und Entdeckerlust wurden mir in die Wiege gelegt.

Es ist nicht das, was du denkst

Es liegt vielleicht nah zu glauben, dass ein Mensch ohne Arme und Beine immer wieder beweisen will und muss, dass er kann, was andere auch können. Dass mein innerer Antrieb gliedmaßenabwesenheitsbedingt ist. Dass ich zeigen will, was ich alles trotzdem kann. Ehrlich? Selbstverständlich gab es eine Phase in meinem Leben, wo ich mir selbst „beweisen" wollte, dass ich Dinge umsetzen kann, die mir niemand zutraut. Es war die Zeit, in der die für mich zentrale Frage „Wie ist es möglich?", ihre wichtige Bedeutung gewann. Mein Spaß am Außergewöhnlichen, meine Lust am Grenzgang sind Persönlichkeitsmerkmale. Das bin ich, Janis. Ob mit oder ohne Arme, blondem oder dunklem Haar, mit oder ohne Brille – ich mag und suche ganz einfach spannende Erlebnisse. Mein Körper hat lediglich das Spielfeld vergrößert, auf dem ich mich diesbezüglich austoben kann. Weil die Welt auf Menschen wie mich nur wenig bis gar nicht zugeschnitten ist.

Mein Geist braucht die Abwechslung, das Neue.

Ich schätze Lebenssinn, nicht Leichtsinn

Insofern ist der Kopfschüttel-Index nicht als Entscheidungshilfe zu verstehen. Ich tue nicht Dinge weil oder damit die Leute darüber den Kopf schütteln. Die Leute schütteln den Kopf, weil ich tue, was ich wirklich will. Und zwar unabhängig von den Schablonen, Erwartungen und Glaubenssätzen anderer. Ja, ich mag Erlebnisse, die den gewissen Adrenalin-Kick beinhalten. Die mich glücklich machen. Mein Geist braucht die Abwechslung, das Neue. Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, handle ich bewusst, achte auf mich und das, was ich brauche. Ich bin Grenzgänger, ja. Aber mir liegt nichts daran, fahrlässig oder leichtsinnig meine Gesundheit oder mein Leben aufs Spiel zu setzen. Die Frage „Wie ist es möglich?" beinhaltet immer die Auseinandersetzung mit dem, was ich kann und was ich nicht kann, was ich brauche, was ich mir zumuten will. Meine Lust auf spannende Momente beinhaltet nämlich auch die Lust, weitere spannende Momente erleben zu können.

Was ist dein Kopfschüttel-Index​?

Wenn mein Projekt ein echtes Janis-Projekt ist, dann schütteln die Menschen mit dem Kopf. Ich traue mich, meinen „verrückten" Ideen und meiner Neugier zu folgen, auch wenn es niemandes Erwartungen entspricht. Nur auf den ersten Blick ist mein Körper ein Widersacher meiner Abenteuer-und Reiselust; in Wirklichkeit ist er perfekt dafür, meine Leidenschaft für das Ungewöhnliche zu leben.

Wozu ich dich also ermutigen möchte, ist, deiner ureigenen Lebensenergie zu folgen und sie auszudrücken, weil das die einzige Art und Weise ist, wie du dich erfüllt und lebendig fühlen wirst. Vielleicht wird es dazu führen, dass Menschen den Kopf über dich schütteln. Vielleicht aber löst dein inneres Feuer ganz andere Entgegnungen deines Umfeldes aus, und dein Kompass wird ein Lach-Index, ein Widerwort-Index oder ein Aufschrei-Index sein. Bring nicht irgendwas zum Ausdruck, weil du bestimmte Reaktionen ernten willst. Vielmehr werden dir bestimmte Reaktionen zeigen, dass du dich zum Ausdruck gebracht hast. Dich, und niemand anderen!


Eine neue Zeitzone, im wahrsten Sinne des Wortes (...
Zufall für Fortgeschrittene (2016 - Sri Lanka 1)

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 24. Januar 2020

Sicherheitscode (Captcha)

Newsletter

Hier geht's zum Newsletter: Du bekommst einmal im Monat die Blogbeiträge von mir persönlich direkt per Mail! Außerdem gibt's eine kleine Überraschung als Dankeschön:

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Beliebteste Kategorien

Beliebteste Beiträge

15 Januar 2020
Unser aller Köpfe sind voll von Fragen über Sex und Sexualität. Obwohl das Internet anscheinend nichts unbeantwortet dazu lässt, gibt es noch immer viele blinde Flecken und Tabus. Die Themen Dating, Körpergefühl, Sex sind manchmal solche Tabu...
11 Dezember 2019
Der Speaker Slam 2019 in New York hatte es in sich. Nur zweieinhalb Minuten Zeit gab es für die anderen Teilnehmer und mich, um eine Keynote zu formulieren. Als sei dies nicht Herausforderung genug, erfuhr ich kurz vorher allerdings noch von ...
09 November 2019
Squeezed into a trekking backpack I am travelling through Peru on my friends' backs. Correct: I'm not sitting between two pieces of luggage or even carrying one myself – no, I am the contents that need to be carried. It is freezing cold, foggy and it...
19 Juni 2019
Hat dich heute schon jemand gefragt, wie du dir eigentlich die Zähne putzt? Wie du dich am Rücken kratzt? Was hältst du dir beim Niesen vor den Mund, wenn nicht die Hand? Dass bei Menschen, die mich ansehen, die eine oder andere Frage auftaucht, ist ...
08 Mai 2019
Die Auseinandersetzung mit Selbstwert vs. Fremdwert ist in meinen Vorträgen allgegenwärtig, denn ich halte sie für wirklich essenziell in Bezug auf unser Leben. Auch in meiner Mentaltrainer-Ausbildung ging es beim letzten Mal um diese Thematik. Die F...
Mail